In 2018 gibt es für Niels Langeveld nur ein Ziel – den Titelgewinn in seiner zweiten Saision der ADAC TCR-Germany mit racing one. „Dies wird meine zehnte Motorsport-Saison und bisher konnte ich in allen Serien in denen ich angetreten bin den Meistertitel holen. In der vergangenen Saison hatten wir einen schwierigen Start, insbesondere mit der Abstimmung des Setups für den Audi RS3 LMS. Aber schon nach den ersten Rennen konnten wir zeigen, dass wir absolut siegfähig sind. Wir konnten im letzten Jahr viele Erfahrungen sammeln und definieren unsere Ziele für 2018 mit dem Sieg der Meisterschaft“, so ein kämpferischer Niels Langeveld.

Vor zehn Jahren startete Niels Langeveld seine Motorsport-Karriere im Suzuki Swift Cup, eine Einstiegsklasse für junge Rennsporttalente. Schon in seiner ersten Saison war er bereits vier Mal auf dem Podest und in 2010 konnte der schnelle Niederländer bereits den Meistertitel für sich erobern. Sein nächster Schritt ging in den niederländischen Renault Clio Cup, in dem Langeveld in seiner zweiten Saison ebenfalls den Gesamtsieg holte. Im Jahr 2015 dann folgte der Titel im Benelux Clio Cup. Und schon im darauffolgenden Jahr bewies Niels Langeveld erneut seine Motorsportliche Kompetenz indem er sofort den hart umkämpften SEAT Leon Eurocup Titel als Rookie unter sehr erfahrenen Rennfahrern gewann.

In seiner ersten ADAC TCR Germany Saison hatte Niels Langeveld zunächst mit ein paar Rückschläge in dem extrem großen Fahrerfeld von 44 Fahrzeugen zu kämpfen. Aber schon nach den ersten Rennen konnten Team und Fahrer und vor allem Ingenieur Herman de Jager ein perfektes Setup für den Audi RS3 LMS finden und somit den erseten Sieg für AUDI Sport in der TCR weltweit einfahren. Auf seiner Heimstrecke in Zandvoort berwies Langeveld daß er nahezu unschlagbar mit seinem Audi RS3 LMW unterwegs war.

Mit der Organsiontion durch die Fia wird die ADAC TCR Germany einen weiteren Schritt nach vorne machen „Die BoP, in der die Fahrzeuge entsprechend abgestimmt werden wird immer wichtiger. Die Leistung der einzelnen TCR-Fahrzeuge wird somit mehr oder weniger ausgeglichen. Die Werte des Audis empfinde ich als vorteilhaft und denke das wir somit ablsolut sieg- und wettbewerbsfähig sein werden.“

Für die Saison 2018 musste sich Langeveld zwischen der Teilnahme in der ADAC TCR Germany oder in der TCR Europe Trophy entscheiden. „Die TCR Europe Trophy ist absolut neue Meisterschaft. Ich möchte hier erst die Entwicklung der Serie sehen. Zudem konnte ich bisher jede Meisterschaft in der ich angetreten bin mit dem Titelgewinn beenden, daher gibt es für mich in der ADAC TCR Germany noch einiges zu tun“, lächelt Langeveld.

Auch Martin Kohlhaas ist gespannt auf eine weitere Saison mit Niels Langeveld am Steuer seines Audi RS3 LMS TCR. „Niels Langeveld hat im vergangenen Jahr wirklich gute Arbeit geleistet und ich bin ehrlich stolz darauf, eine weitere Saison mit ihm an den Start gehen zu können. In 2017 sind wir mit Niels, als ambitioniertem Fahrer, eng zusammengewachsen und wir konnte unsere ersten Erfolge feiern. Dies ist eine perfekte Basis für die weitere Zusammenarbeit und natürlich für die ambitionierten Pläne für die ADAC TCR Germany. Hier sollten wir für die Meisterschaft mindesten einen Platz auf dem Podium erreichen!“ Langeveld freut eine weitere Saision mit den Andernachern bestreiten zu können und kann Herman de Jager auch für 2018 wieder als Ingenieur an seiner Seite wissen. „Außerdem bin ich sehr stolz, dass ich Dank meiner langjähringen Sponsoren, aber auch einigen neuen, weiterhin auf einem solch hohen Niveau Motorsport machen kann.“ 

Zusätzlich zu meinem Platz als Fahrer bei racing one werden ich in der kommenden Saison mein Team in der GT4 European Series unterstützen. Ich werden als Team Manager für zwei Audi R8 LMS GT4 mit racing one hier an den Start gehen – eine großartige, neue Herausforderung in meiner Rennkarriere!“

Ende März wird Niels Langeveld an drei Testtagen in der Motorsport Arena Oschersleben endlich wieder mit seinem Audi RS3 LMS starten können. Dort bereitet sich der viermalige Meister und sein Team auf das erste Rennen am 13.-15. April 2018 vor.

Kalender ADAC TCR Germany 2018

13.-15.04. Motorsport Arena Oscherleben
27.-29.04. Autodromo Most
08.-10.06. Red Bull Ring Spielberg
03.-05.08. Nürburgring Sprint Strecke
17.-19.08. Circuit de Zandvoort
07.-09.09. Sachserning Oberlungwitz
21.-23.09. Hockenheimring